Ab sofort ist der Zugung zu den Kursen der vhs Neustadt wieder ohne Nachweise eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises möglich. Das Tragen einer Maske ist kein Muss, wird aber empfohlen.


Gemeinsam in die Zukunft

Unter dem Namen „Städtische Volkshochschulen Abensberg und Neustadt an der Donau“ geben die beiden Einrichtungen künftig ein gemeinsames Programm heraus.

Die Volkshochschule Abensberg und die Volkshochschule Neustadt werden künftig unter dem Namen „Städtische Volkshochschulen Abensberg und Neustadt an der Donau“ ein gemeinsames Programm herausgeben.

„Aufgrund der räumlichen Nähe haben wir schon immer viele Überschneidungen bei Teilnehmern und Kursleitern, dass es nur folgerichtig ist, aus dieser faktischen Konkurrenzsituation nun ein Umfeld zu schaffen, von dem letztlich alle profitieren können“, so Katrin Koller-Ferch und Andrea Holzapfel, die beiden Leiterinnen der Volkshochschulen. So habe man bereits vor der Corona-Pandemie schon vereinzelte gemeinsame Formate wie Vortragsreihen oder Sprachkurse aufgelegt. „Und während der Pandemie ist kaum eine Woche vergangenen, in der wir uns nicht eng bzgl. des weiteren Vorgehens abgestimmt hätten“, so Holzapfel. Hier habe man gemerkt, wie gut die Zusammenarbeit funktioniere, die nun ausgebaut werden soll.

Der Startschuss dafür fiel am vergangenen Montag mit einer gemeinsamen Sitzung des Stadtrats Abensberg und des Stadtrats Neustadt, in der sich beide Gremien für die Zusammenarbeit ausgesprochen haben. „In den kommenden Wochen und Monaten werden wir nun daran arbeiten, unsere Prozesse zusammenzuführen. Denn unser Ziel ist es, bereits im Herbst mit einem gemeinsamen Programm zu starten“, so Koller-Ferch. Dann sollen auch die Kursleiter und Teilnehmer den positiven Effekt des neuen Miteinanders spüren: „Natürlich werden sowohl die Neustädter als auch die Abensberger weiterhin ihre gewohnten Ansprechpartner vor Ort haben“, so Holzapfel. Neu solle jedoch unter anderem sein, dass man sich an beiden Standorten für alle Kurse anmelden könne. Alles Weitere werde man den Kursleitern und Teilnehmern rechtzeitig mitteilen. „Der direkte Austausch ist uns besonders wichtig. Mit dem Beschluss der beiden Stadträte ist jetzt aber erst einmal der Grundstein gelegt. Und darauf werden wir nun aufbauen“, so Koller-Ferch und Holzapfel.



Immer anders, immer du: Probier dich aus!


Demnächst

ab 24.05.2022 ,10:15 - 11:15 Uhr. Kursort: Kulturhaus Storchenwirt, 3. Stock Raum 3.2 Veranstaltungsraum
ab 25.05.2022 ,11:00 - 14:00 Uhr. Kursort: Limes-Therme Entspannungsraum
ab 27.05.2022 ,14:00 - 16:30 Uhr. Kursort: Treffpunkt: Tourist Information Bad Gögging
ab 28.05.2022 ,10:30 - 11:30 Uhr. Kursort: Römerkastell Abusina

Kursempfehlungen

ab 25.06.2022 ,17:00 - 18:00 Uhr. Kursort: Kulturhaus Storchenwirt, 3. Stock Raum 3.2 Veranstaltungsraum
ab 25.06.2022 ,15:30 - 18:00 Uhr. Kursort: Kurhaus Bad Gögging, Seminarraum 2
ab 05.07.2022 ,15:00 - 17:30 Uhr. Kursort: vhs.cloud
ab 20.08.2022 ,15:30 - 18:00 Uhr. Kursort: Kurhaus Bad Gögging, Seminarraum 2